Held 28 - Droideka aka Abrissbirne

von benjiton am 28. Juni 2018 um 19:13

Nach zwei kleinen Spoilern ist das Geheimnis um Held 28 gelüftet. So rollt ein Mech, der an einem Droideka erinnert, ins Bild und in diesem befindet sich auch ein tierisches Wesen!

Die Community hatte in den vergangenen Wochen viel darum gerätselt, wer der nächste Held aus Overwatch sein könnte. Dies wurde über kleine Teaser von Seiten Blizzard auch stets weiter angefeuert. So wurde aus einer "leeren" Straße, die mit Plakaten an den Häuserwenden geschmückt ist, eine Straße, die von einem Mech befahren wurde.

Dadurch sahen nun viele Ihren Verdacht bestätigt, es müsse sich um Hammond handeln. Der Schimpanse, der mit Winston aus der Mondkolonie Horizon geflohen ist. Bei der rollenden Konstruktion würde es sich dementsprechend um die verwendete Fluchtkapsel handeln.

Jedoch gab es nun einige Fans, die aufgrund des Namens "Hammond" keinen Schimpansen vermutet haben, sondern einen Hamster. So sammelte ein Reddit-Benutzer Indizien dazu. In diesen Indizien wird auch auf ein Gespräch von Wissenschaftlern verwiesen, dass nämlich Hammond keine Bedrohung sei und demnach noch kleiner als ein Schimpanse zu sein hätte. Hinzu komme auch die Karotten, die Bissspuren aufweisen und somit die These unterstützen, er sei kein Primate, sondern ein Nager. Dies würde auch schließlich offenbaren, wie er es geschafft habe, unbemerkt durch die Lüftungskanäle zu schleichen, um letztendlich die Tragöde herbeizuführen, durch die alle Wissenschaftler der Mondkolonie umkamen.

Jedoch ist von Blizzard noch nicht bestätigt worden, dass der kleine Hamster den Namen Hammond trägt. Genau so wenig sind auch Details, wie Fähigkeiten und Veröffentlichungsdatum bekannt. Was stattdessen feststeht ist, dass Overwatch ein ganzes Stück niedlicher geworden ist, allerdings auch banaler.

Update #1

Fähigkeiten

Durch das soeben erschienene Update des PTR-Servers sind nun auch die Fähigkeiten, wie auch der endgültige Name des Helden bekannt.

So nennt sich Held 28 nun "Wracking Ball" also zu deutsch "Abrissbirne", dem dieser auch aufgrund seiner Fähigkeiten gerecht wird. Nicht so trotz handelt es sich beim Insassen um den intelligenten genmanipulierten Hamster Hammond, der mit seinem Kampfmech die Welt durchstreift um Abenteuer nachzugehen.

picture
picture
picture

QUADKANONEN (Linke Maustaste)

Automatische Sturmgewehre.

EINKUGELN (Shift Links)

Verwandelt euch in einen Ball und erhöht eure maximale Geschwindigkeit.

ABRISSBIRNE (Rechte Maustaste)

Schleudert einen Haken, an dem ihr schwingen könnt. Kollisionen bei hohem Tempo fügen Gegnern Schaden zu und stoßen sie zurück.

picture
picture
picture

MINENFELD (Ultimate)

Legt ein großes Feld aus Annäherungsminen.

ADAPTIVER SCHILD (E)

Erzeugt kurzzeitig persönliche Schilde (100 Schild). Je mehr Gegner in der Nähe, desto höher die Schilde (100 pro Gegner).

KOLLISIONSKURS (STRG Links)

Schlägt auf den Boden auf, fügt Gegnern Schaden zu und schleudert sie in die Luft.

Hintergrundgeschichte

Im selben Zug wurde nun auch das Video hinsichtlich der Hintergrundgeschichte veröffentlicht. Solltet ihr Interesse an der Lore haben, dann ist das genau das richtige für euch! So erfährt man nun auch, dass er nach seiner Ankunft auf der Erde seine Fluchtkapsel modifiziert hat und daraus seinen Kampfmech entstehen lassen hat. Mit diesem konnte er auch bereits Ruhm und Ehre einholen!

  Geposted von Blizzard Entertainment (Quelle)

"Macht den Hamster nicht wütend."
In einem der vielen in der Mondkolonie Horizon durchgeführten Experimente wurden Tiere einer genetischen Therapie unterzogen, die feststellen sollte, inwieweit sie sich an einen längeren Aufenthalt auf dem Mond anpassten. Durch einen unvorhergesehenen Nebeneffekt kam es bei einigen dieser Tiere zu einem außergewöhnlich starken Anstieg der Körpergröße und Gehirnfunktionen. Während es sich bei den meisten der Testobjekte um Gorillas oder andere Primaten handelte, gab es unter ihnen auch einige Ausnahmen, darunter auch einen Hamster namens Hammond.

Wie die anderen wurde auch Hammond intelligenter und nahm seine Umwelt seitdem aufmerksamer wahr. Sehr zur Verwunderung und Belustigung der Wissenschaftler gelang es Hammond immer wieder, in verschiedene Bereiche der Mondbasis zu entwischen. Auch wenn sie ihn jedes Mal fanden und in seine Zelle zurückbrachten, kamen sie niemals hinter den wahren Beweggrund seiner nächtlichen Eskapaden. Was sie nämlich nicht wussten, war, dass Hammond sich selbst die Fertigkeiten eines Mechanikers beibrachte, was sich schon bald als äußerst nützlich herausstellen sollte.

Die Kolonie wurde schließlich ins Chaos gestürzt, als einige der Gorillas sich gegen die menschlichen Wissenschaftler erhoben und die Kontrolle an sich rissen. Allerdings schlossen sich nicht alle Tiere dem Aufstand an. Einer der Gorillas, Winston, schmiedete einen Plan zur Flucht auf die Erde. Hammond witterte seine Chance. Er bastelte sich eine behelfsmäßige Rettungskapsel zusammen und heftete diese heimlich an Winstons Schiff, als der Gorilla abhob. Als die beiden in die Erdatmosphäre eintraten, brach Hammonds Kapsel ab und landete an einem anderen Ort: dem Ödland des australischen Outbacks.

Hammond modifizierte seine Rettungskapsel, um an den lukrativen Mech-Kämpfen des Schrottplatzes teilnehmen zu können. Dort arbeitete er sich schnell nach oben und wurde unter dem Namen "Wrecking Ball" vom Herausforderer zum Champion. Die Identität des Piloten blieb allen jedoch ein Rätsel. Mit den gesammelten Preisgeldern gelang es Hammond, seinen Mech so umzubauen, dass er den gefährlichen Marsch aus dem von Junkern kontrollierten Outback bewerkstelligen konnte.

Jetzt, da ihm die ganze Welt offen steht, wird Hammond nicht müde, diese zu erkunden und auf seinen Reisen neue Abenteuer zu erleben.

Media

0EW3E2U26FOS1530150724165-min
A3SZJA8MTU961530150723099-min
DNWGFE24569T1530150723014-min
H6FD41ZHUUIG1530150723705-min
PQ4ULUT73YL11530150723014-min
X58H4JFENLEP1530150723683-min
Quelle: Battleverse
Bildquelle: Battleverse