Garten der Ängste | Update

von Janis am 22. September 2018 um 18:32

Letzte Woche hat Blizzard ein Video auf den Heroes of the Storm Youtube Kanälen hochgeladen, in dem sie das kommende Update für die Map Garten der Ängste vorstellen.

Garden_of_Terror_update1

Nachdem auch schon Hanamura ein Update erhalten hat kümmert sich Blizzard jetzt auch um Garten der Ängste. Zwar sind sie mit dem Design der Map zufrieden, sind sich aber darüber im klaren, dass einige Spielmechaniken frustrierend für viele Spieler sind. Aus diesem Grund wollen sie einige Mechaniken mit schon bekannten Mechaniken austauschen, dabei aber nicht das besondere Gefühl der Map zerstören. Ob ihnen diese Herausforderung gelungen ist und wie die Community auf die Änderungen reagiert erfart ihr hier.


Die änderungen

Das Map Layout hat sich nicht wirklich verändert. Alle Büsche und Söldner sind immer noch am selben Platz und verhalten sich genau wie man es gewohnt ist. Was das Objective angeht erkennt man die Karte kaum wieder. Anstatt dass man nach dem erfolgreichen einsammeln von 100 Samen die Möglichkeit bekommt sich in ein Gartenungeheuer zu verwandeln,erscheint jetzt nur noch ein einziger Samen an einem von Sechs Orten auf der Map. Das Team, das zuerst Drei dieser Samen einsammelt wird mit Gartenungeheuern belohnt, die sich ähnlich wie die Netzweber auf der Map Grabkammer der Spinnenkönigin verhalten.

Garden_of_Terror_update2

meinung der community und fazit

picture

Einerseits ist die Community glücklich darüber, dass Blizzard sich die Mühe gibt und alten Kontent auffrischt, jedoch gibt es auch viel Kritik. Laut Twitter, Youtube und co. sind die Spieler darüber aufgebracht, dass Garten der Ängste jetzt zu sehr wie eine Mischung aus den Maps Verfluchtes Tal und Grabkammer der Spinnenkönigin aussieht. Wir sind in diesem Punkt der gleichen Meinung wie die Community. Blizzard sollte sich in Zukunft vielleicht etwas mehr Zeit zwischen ihren Map Updates lassen und dafür etwas mehr Wert auf Quallität setzen, um die Karten so einzigartig wie möglich zu halten. Natürlich verstehen wir auch, dass das bei jetzt schon 15 Karten etwas schwierig sein muss, aber wir sind dennoch davon überzeugt, dass Blizzard das packt!


Falls ihr das Youtube Video von Blizzard noch nicht gesehen habt, könnt ihr das hier nachholen.

Bildquelle: Blizzard